Vereinsmeisterschaften am 16.07.1995 in Röthenbach

100 Teilnehmer sind beim diesjährigen Vereinssportfest der LG Röthenbach angetreten

Männertitel an Mathias Miedreich

Frauentitel an Kerstin Bach

Martin Menne sprang 6,27 Meter weit

Familie Preuß holte die Meisterschaft

Auch in diesem Jahr meldeten sich zum Vereinssportfest der LG Röthenbach wieder 17 Familien zur internen Familienwertung an. Insgesamt waren knapp 100 Teilnehmer im Alter von drei bis 62 Jahren am Start. Darunter auch der zweite Bürgermeister der Stadt Röthenbach, Klaus Hacker, mit seinen Söhnen Felix und Florian.

Leider spielte das Wetter nicht so mit, wie es sich die Teilnehmer und Veranstalter erhofften, denn bei der letzten Disziplin, dem Weitsprung der Männer und Senioren, hatten die Teilnehmer mit dem starken Regen zu kämpfen, der auch das anschließende Sommerfest im Pausenhof der Seespitzschule beeinträchtigte.

LG Röthenbach

Als jüngster Teilnehmer versuchte sich Patrick Rutte mit drei Jahren im Dreikampf, bestehend aus 50-Meter- Lauf, Ballwurf und Weitsprung. Immerhin bewältigte er alle Wettbewerbe problemlos, auch wenn es für seine Leistungen noch keine Punkte gab. Punkte konnte bereits die jüngste Starterin mit vier Jahren sammeln.

Nathalie Kuhne hatte mit stolzen 1,70 Metern einen sehr guten Weitsprung und kam damit auf 125 Punkte. „Wettkampferfahrung" hat bereits die fünfjährige Theresa Schmidt, da sie schon im letzten Jahr bei den Vereinsmeisterschaften am Start war. Als beste Leistung erzielte sie sechs Meter im Ballwurf. Vereinsbester bei den sechsjährigen Buben wurde Felix Hacker mit 425 Punkten. Als beste Leistung sind bei ihm 2,60 Meter im Weitsprung erwähnenswert. Mit 12 Metern im Ballwurf hatte Neven Stapelberg bei den Siebenjährigen sein bestes Ergebnis. Auch er wurde konkurrenzlos mit 322 Punkten Vereinsmeister.

Bei den Mädchen-der W 7 gab es die ersten spannenden Wettkämpfe. Denn mit nur zehn Punkten Vorsprung konnte sich Lisa Schemm mit 556 Punkten auf den vordersten Platz schieben. Rang zwei belegte Marina Flottmann. Laura Graf hatte als drittplatzierte mit 14 Metern einen sehr guten Ballwurf.

LG Röthenbach

Mit den Altersklassen M 8 und älter beginnt die eigentliche Wertung in der Leichtathletik. Als Titelverteidiger konnte Maximilian Schmidt mit 572 Punkten wieder den ersten Platz er zielen. Dahinter lag mit 453 Punkten Florian Hacker. Bei den achtjährigen Mädchen gab Louisa Seel als Neuling mit 765 Punkten einen sehr guten Ein stand. Mit 16 Metern im Ballwurf und 2,85 Metern im Weitsprung erzielte sie jeweils die besten Leistungen in ihrer Altersklasse. Angelika Franz als Zweitplatzierte und Monika Ziener als Dritte trennten gerade acht Punkte voneinander. Angelika Franz er kämpfte sich 686 Punkte. Monika Ziener war mit 9,2 Sekunden Schnellste in dieser Altersklasse. Einen Jahrgang älter behauptete sich Melanie Preuß mit 792 Punkten vor Martina Gayduschek (766). Dritte mit 742 Punkten wurde Jenny Kuhne.

Die neunjährigen Buben bildeten mit fünf Teilnehmern eines der größten Starterfelder in den Schülerklassen. Hier konnte sich Uli Schießl mit 723 Punkten ungefährdet die Vereinsmeisterschaft sichern. Zweiter wurde mit dem besten Ballwurf von 28 Metern Alexander Eger. Er erzielte ins gesamt 650 Punkte. Den dritten Platz belegte Matthias Ziener mit 639 Punkten. Als C-Schüler gelten die Zehn- und Elfjährigen, die aber bei Einzelwettbewerben getrennt gewertet werden. In der jüngeren Schüler klasse erreichte mit Philipp Urlaub ein weiterer LG-Neuling den ersten Platz. Er lag mit 829 Punkten vor Stefan Malz, der 808 Punkte sammeln konnte. Matthias Scharf wurde unbestritten Vereinsbester bei den Elf jährigen Schülern. Mit 1069 Punkten, darunter der beste Ballwurf aller Teilnehmer mit 43 Metern, lag er vor Christian Kuhne mit 895 Punkten.

Bei den gleichaltrigen Mädchen konnte sich diesmal Sandra Gayduschek durchsetzen. Sie erzielte mit 7,9 Sekunden auf 50 Meter, 3,98 Metern im Weitsprung und 37 Metern im Ballwurf 1297 Punkte. 1180 Punkte hatte die Zweitplatzierte Verena Beck auf ihrem Konto, und mit 1152 Punkten kam Christine Hartig auf Rang drei. Sehr gute Ergebnisse erreichte auch Verena Scheuenstuhl als Beste der zehnjährigen Mädchen. Mit 3,80 Metern im Weitsprung erzielte sie einen Großteil der 1054 Punkte. Nadine Schemm lag mit 756 Punkten auf dem zweiten Platz.

Ab dem Jahrgang W 12 mußten die Schülerinnen anstelle des Ballwurfs zum Kugelstoßen. In der Altersklasse der zwölfjährigen Mädchen konnte sich wieder einmal Martina Most behaupten. Mit 1229 Punkten lag sie vor Corina Beck (1108). Eine Altersklasse höher heißt die neue Vereinsmeisterin Bianca Neubauer, die sich mit 1196 Punkten vor Kirstin Christoffers (1128) und Stefanie Gottschalk (905) setzte. In der Altersklasse M 12 kam Bernd Pröbster mit ausgezeichneten 1143 Punkten konkurrenzlos zu einer weiteren Vereinsmeisterschaft.

Matthias Hartin hatte eine Altersklasse höher mit 7,0 Sekunden auf die 50 Meter und 4,80 Metern im Weit sprung sehr gute Leistungen erzielt. Damit kam er auf 1333 Punkte, die ihn ungefährdet zum Vereinsbesten machten. Platz zwei ging mit 885 Punkten an Thiemo Graf. Einziger A- Schüler war Martin Menne, der sich kurzerhand dazu entschloss, statt der 75 Meter 100 Meter zu laufen. In 11,8 Sekunden erzielte der 15jährige dabei eine sehr gute Zeit. Eine neue Bestleistung gelang ihm trotz des Regens mit 6,27 Metern im Weitsprung. Die Kugel brachte er auf 10,87 Meter. Dies bedeutete 1728 Punkte. In der weiblichen Jugend B erzielte als Vereinsmeisterin Tanja Christoffers 719 Punkte. Bei den männlichen Jugendlichen er zielte Andreas Schemm als Bester 1086 Punkte.

In der Männer-Hauptklasse traten mit Mathias Miedreich, Mathias Meier und Michael Schmude drei Sportler an, die schon seit der Schülerzeit in der LG aktiv sind. Dabei konnte jeder des Trios einen Wettbewerb für sich entscheiden. Im 100-Meter-Lauf lag Mathias Miedreich mit 11,3 Sekunden klar vorne. Im Weitsprung machte Mathias Meier mit 5,65 Metern den weitesten Satz. Mit 11,02 Metern war Michael Schmude bester Kugelstoßer aller Teilnehmer. In der Gesamtab rechnung erkämpfte sich allerdings Mathias Miedreich mit 1765 die meisten Punkte. Zweitplatzierter wurde Michael Schmude mit 1539 PIulkten, und der dritte Platz ging mit 1486 Punkten an Mathias Meier. In der jüngsten Seniorenklasse, der M 30, mußte Stefan Schemm antreten. Er erzielte dabei 507 Punkte und lag da mit auf Platz eins.

Das größte Starterfeld an diesem Tag bildeten mit acht Teilnehmern die Männer der Altersklasse M 35. Vereinsmeister wurde mit sehr guten 1209 Punkten Jürgen Schertel. Platz zwei belegte mit 900 Punkten Herbert Seel. Auf Rang drei konnte sich der zweite Bürgermeister Klaus Hacker mit 744 Punkten platzieren. Reinhard Ziener gelang bei seiner dritten Teil nahme an den Vereinsmeisterschaften der dritte Titel mit 1073 Punkten. In der M 40 blieb ihm mit 1044 Punkten Horst Schöninger dicht auf den Fersen. Sieger der M 45 wurde Kurt Wa genbrenner mit 551 Punkten vor Hans Preuß mit 493 Punkten. Eine sehr gute Vorstellung bot Erwin Hermann in der AK M 50. Er erreichte mit 5,02 Metern im Weitsprung und 7,3 Sekunden auf 50 Meter erstklassige Ergebnisse. Mit 1262 Punkten sicherte er sich die Vereinsmeisterschaft. Fritz Kuhne bestritt den Dreikampf der M 55 und setzte sich mit 942 Punkten durch. Sehr gut dabei seine Kugelstoß-Weite mit 9,66 Metern. Als ältester Teilnehmer ging Werner Güntert in der M 60 an den Start. Er erzielte 1067 Punkte.

In der Frauen-Hauptklasse schnitt Kerstin Bach deutlich als Beste ab. Sie erreichte im Dreikampf 1027 Punkte. Zweite wurde Christina Zimmermann mit 496 Punkten. In der AK W 30 kam Margit Schmid als Erstplatzierte auf 602 Punkte.

Sehr gute Wettkämpfe boten die Frauen der W 35. Gisela Preuß sicher te sich hier mit 807 Punkten den Vereinstitel vor Cornelia Beck (658). Dritte wurde mit 556 Punkten Jutta Schöninger. Wiederum eine Alter sklasse höher konnte sich Petra Leßnau mit 888 Punkten durchsetzen; dabei ist mit 12,1 Sekunden die 75- Meter-Leistung besonders herauszuheben. Zweite wurde Gaby Christoffers mit 573 Punkten. Leonie Freller erreichte in der AK W 60 sehr gute 441 Punkte.

Bis zum Schluß blieb das Ergebnis der Familienwertung spannend. Denn hier mußte erst der Platzierungsquotient ermittelt werden. Dieser errechnet sich aus den besten drei Teilnehmern einer Familie, die durch den Platzierungsquotienten (Platzierung : Teilnehmer) ermittelt werden. Mit 1,03 wurden Hans, Gisela und Melanie Preuß Vereinsmeister der Familienwertung. Knapp dahinter platzierten sich mit dem Quotienten 1,22 Corina, Verena und Cornelia Beck. Dritte der 17 teilnehmenden Mannschaften wurden Monika, Matthias und Rein hard Ziener mit 1,60. Insgesamt gesehen konnten die Röthenbacher.

Leichtathleten wieder auf ein gelungenes Sommerfest und Vereinssportfest zurückblicken.


Vereinsmeisterschaften am 16.07.1995 in Röthenbach

Schmude

Schmude

Bericht als Pdf