Vereinsmeisterschaften am 26.06.1994 in Röthenbach

Vereinsmeisterschaften der LG Röthenbach a.d.Pegnitz

Nachdem im letzten Jahr die Vereinsmeisterschaften der LG Röthenbach mehrmals wegen Regen abgesagt werden musste, meinte es das Wetter in diesem Jahr zu gut mit den Röthenbacher Leichtathleten, Temperaturen nahe der 30Grad-Grenze und durchweg Sonnenschein. Dies führte dazu, daß knapp 100 Röthenbacher Sportler an den Dreikämpfen der verschiedenen Altersklassen teilnehmen und die Organisatoren ins Schwitzen brachten. Zu der zum zweiten Male ausgetragenen Familienwertung meldeten sich 17 (!) Familien, die aus mindestens 3 Familienmitgliedern bestanden.

Die jüngste Teilnehmerin war dabei die 4jährige Theresa Schmidt, die sich mit 14,6 sec. über 50m, 1,85m im Weitsprung und 4m im Ballwurf gerade am Rande der Punktewertung bewegte und insgesamt 128 Punkte einheimsen konnte. Das erste Duell gab es zwischen den 6jährigen Mädchen Marina Flottmann und Lisa Schemm. Marina Flottmann erreichte respektable 400 Punkte, die sich aus 11,0 (50m), 2,40m (Weit) und 6,50m (Ball) zusammensetzten. 372 Punkte standen für Lisa Schemm zu Buche. Ihre Leistungen waren: 10,8sec.-2,30m- 5,50m. Ein Jahr älter liefen die Mädchen bereits unter 10 sec. über die 50m. Schnellste war dabei Angelika Franz mit 9,8 sec. Sie wurde im Dreikampf der W7 Zweite. Erstplazierte wurde Nadine Puka mit 616 Punkten. Sie erreichte 9,9 sec. über 50m, 2,83m im Weitsprung sowie 10,5m im Ballwurf. Nur knapp die 600-Punkte-Marke verfehlte die Vereinsmeisterin der W8 Jenny Kuhne. Sie erzielte mit 9,6 sec. (50m), 2,75m (Weit) und 9m (Ballwurf) 599 Punkte. Eine erstklassige Vorstellung bot die neunjährige Verena Scheuenstuhl mit 885 Punkten. Sie lief 8,3 sec. über 50m, sprang 3,30m weit und warf 14,5m. Zweitplazierte wurde hier Eva Häusler mit 592 Punkten.Auf Platz drei kam Nadine Schemm mit 588 Punkten. Acht Wettkämpferinnen standen sich bei den 10jährigen Mädchen gegenüber. Beste war hier mit beachtlichen 1161 Punkten Sandra Gayduschek vor Katharina Franz mit 1081 Punkten. Sandra Gayduscheks Punkte setzen sich aus 7,9 sec. über 50m, 3,75m im Weitsprung und hervorragenden 28,50m im Ballwurf zusammen. Verena Beck wurde mit 1064 Punkten Drittplazierte. Bei den 11jährigen Mädchen konnte sich Martina Most knapp vor Pauline Füg durchsetzen. Denn mit 7,5 sec. war Martina Most nur um 1/10 sec. schneller als Pauline Füg. Mit 4,12m sprangen beide Mädchen die selbe Weite. Mit 27m war dann Martina Most im Ballwurf mit einem Meter weiter als Pauline Füg. Martina Most erreichte schließlich 1239 Punkte, während Pauline Füg auf 1214 Punkte kam. Knapp dahinter plazierte sich Corina Beck mit 1206 Punkten. Sie hatte mit 32,50m den besten Ballwurf der gesamten Schülerinnenklassen. In der Altersklasse w12 konnte Bianca Neubauer mit 1110 die meisten Punkte auf sich vereinen. Sie benötigte 7,7sec. für die 50m, spramg 4,05m weit und stieß als einzige Teilnehmerin die Kugel mit 5,52m über die 5m. Zweite wurde mit 1080 Punkten Stefanie Frischholz, die mit 7,6 sec. die schnellste 50m-Zeit hatte. Auf Rang drei kam Kirstin Christoffers mit 1008 Punkten. Sie hatte mit 4,09m den besten Weitsprung. Die besten Leistungen der 13jährigen Mädchen erbrachte Kathrin Puka. Ihre 1138 Punkte setzen sich aus 7,9 sec. über 50m, 4,09m im Weitsprung und 6,43m beim Kugelstoß zusammen. Den zweiten Rang erreichte Daniela Wagner mit 1023 Punkten.

Bei den männlichen Schülern konnte Maximilian Schmidt in der jüngsten Altersklasse, der M7, die besten Leistungen erzielen. Mit 10,1 sec. (50m), 2,21m (Weit) und 14m (Ballwurf) kam er auf 389 Punkte. Rang zwei in dieser Altersklasse belegte Christian Cerny mit 281 Punkten. Thomas Babel wurde Vereinsmeister bei den Achtjährigen. Mit 8,7 sec. über die 50m, 3,20m im Weitsprung und erstklassigen 33m im Ballwurf konnte er in allen drei Wettbewerben die besten Leistungen erzielen. Seine Gesamtpunktzahl beträgt 819. 620 Punkte ergatterte sich Ulli Schießl als Zweiter. Beachtliche Leistungen konnte auch der 9jährige Stefan Malz erzielen. Mit 689 Punkten (8,9sec.-3,31m-19m) wurde er Vereinsmeister in seiner Altersklasse. Wie schon bei den Mädchen bildeten auch bei den Jungen die 10jährigen das größte Teilnehmerfeld. Erstplazierter wurde dabei Matthias Scharf mit 968 Punkten knapp vor Volker Hierteis mit 934 Punkten. Mit 8,0 sec. über 50m hatten beide noch die selbe Zeit. Auch mit 34,50m für Matthias Scharf und 34m für Volker Hierteis waren die Leistungen im Ballwerfen nahezu gleichwertig. Jedoch konnte sich Matthias Scharf im entscheidenden Weitsprung mit 3,75m von Volker Hierteis absetzen, der 3,50m sprang. Bei den elfjährigen war es Bernd Pröbster, der mit 996 Punkten nur knapp an der 1000-Punkte-Marke scheiterte. Mit 7,9 sec. hatte er einen schnellen Lauf, ebenso gut war auch sein Ballwurf mit 34,50m. Mit 3,91m im Weitsprung fehlten ihm aber die entscheidenden Zentimeter. Mit 37m hatte Christian Koszyc den besten Ballwurf aller Teilnehmer. Er wurde mit 838 Punkten Zweiter der Altersklasse M11. Den Wettbewerb der M12 konnte Matthias Hartig klar vor Tim Anwand gewinnen. Mit 1157 Punkten erreichte Matthias Hartig eine sehr gute Gesamtleistung, die sich aus folgenden Einzelergebnissen zusammensetzt: 7,2 sec. auf 50m, 4,50m im Weitsprung und 6,25m im Kugelstoß. Der Zweitplazierte Tim Anwand erreichte 882 Punkte. Mit deutlichem Vorsprung gewann Martin Menne die Vereinsmeisterschaft der M14. Seine 1493 Punkte setzten sich aus 9,7 sec. im 75m-Lauf, 5,26m im Weitsprung und 9,63m im Kugelstoß zusammen. Rang Zwei belegte Berndt Most mit 1075 Punkten und auf Platz drei kam Manuel Friedrich (1064). Bester 15jähriger wurde Andreas Schemm mit 1280 Punkten. Er lief die 75m in 10,3 sec., sprang 4,55m weit und stieß die 4kg schwere Kugel auf 7,99m.

In der jüngsten SeniorinnenKlasse musste zum ersten Mal Birgit Kuhne antreten. In der W30 erreichte sie mit 1047 Punkten eine ertklassige Punktzahl, die sich aus 15,0 sec. im 100m-Lauf, 4,11m im Weitsprung und 6,30m im Kugelstoß zusammensetzt. Zweite wurde Margit Schmidt mit 515 Punkten. In der Altersklasse W35 konnte wie bereits im vergangenem Jahr Margret Babel gewinnen. Mit 16,2sec. über 100m, 3,30m im Weitsprung und 6,65m im Kugelstoß erreichte sie 752 Punkten. Auf Rang zwei kam Cornelia Beck mit 668 Punkten. Den dritten Rang belegte mit 465 Punkten Claudia Flottmann. Vereinsmeisterin der W40 wurde wie erwartet Petra Leßnau mit 931 Punkten. Sie lief 8,3 sec. auf 50m, sprang 3,76m weit und stieß als einzige mit 7,04m die Kugel über 7m. Platz zwei belegte hier Gaby Christoffers mit 592 Punkten. In der W45 erreichte Ilse Friedrich mit 9,3sec. (50m), 3,42m (Weitsprung) und 5,86m (Kugelstoß) 578 Punkte. Eine Alterklasse höher in der W50 kam Karin Werner auf 962 Punkte. Ihre Leistung setzt sich wie folgt zusammen: 8,5sec.-4,04m-7,30m.

In der Männerhauptklasse traten Mathias Meier, Michael Schmude und Jürgen Walker an. Im 100m-Lauf schnitt Mathias Meier mit 12,1 sec. am besten ab. 12,2 sec. hatte Michael Schmude und Jürgen Walker 12,4 sec. Im Kugelstoßen erzielte Jürgen Walker mit 11,52m die beste Weite. Michael Schmude stieß die Kugel auf 10,72m und Mathias Meier kam mit 9,40m in die Punktewertung. Mathias Meier hatte mit 6,27m einen überragenden Weitsprung. Michael Schmude sprang 5,36m und Jürgen Walker 5,19m. In der Gesamtwertung wurde dadurch Mathias Meier Vereinsmeister der Männer-Hauptklasse mit 1682 Punkten. Zweiter wurde Michael Schmude mit 1549 Punkten. Auf Rang drei kam Jürgen Walker mit 1527 Punkten. In der Männerklasse M30 hatte Gastathlet Thomas Fleischmann wieder einmal die Nase vorn. Mit 14,0 sec. (100m), 4,39m (Weitsprung) und 8,80m (Kugelstoß) lag er mit 964 Punkten vor Willy Scherm, der 647 Punkte erzielte. In der M35 lieferten sich Reinhard Ziener und Wolfgang Babel wieder einmal ein spannendes Duell. Reinhard Ziener hatte mit 13,3 sec. über 100m den besseren Start erwischt. Wolfgang Babel erreichte 13,6 sec. Mit 4,75m sprang Reinhard Ziener einen Zentimeter weiter als Wolfgang Babel und mit 8,30m hatte Reinhard Ziener im Kugelstoßen wiederum nur knapp die bessere Weite. Am Ende hatte Reinhard Ziener 1099 Punkte und Wolfgang Babel 1044. In der Altersklasse M40 wurde Wolfgang Deinzer mit 1171 Punkten Vereinsmeister vor Erwin Hierteis mit 931 Punkten. Wolfgang Deinzers Punkte setzen sich aus 13,1 sec. über 100m, 4,72m im Weitsprung und 9,06m im Kugelstoß zusammen. In der M45 gewann Milan Cerny mit 588 Punkten (17,6sec.-4,24m-7,60m). Vereinsmeister der M50 wurde Egon Most mit 1255 Punkten. Seine Punktzahl addiert sich aus 7,0 sec. über 50m, 4,94m im Weitsprung und 9,03m im Kugelstoß. Zum zweiten Mal gab es in diesem Jahr eine LGinterne Familienwertung, wobei sich eine Familie aus drei Mitgliedern zusammensetzt, darunter mindestens ein Elternteil. Die Wertung setzt sich aus einem Platzzifferquotienten zusammen, bei dem die Plazierung beim Dreikampf durch die jeweilige Teilnehmerzahl dividiert wird. Die drei besten Quotienten werden zusammgezählt und Sieger ist die Familie mit der niedrigsten Quote. Diese hatte in diesem Jahr die Familie Babel mit 0,75. Thomas Babel gewann bei den Achtjährigen. Margrat Babel in der W35 und Wolfgang Babel wurde Zweiter der M35. Dahinter rangiert die Familie Beck mit 1,08, gefolgt von Familie Kuhne mit 1,26. Insgesamt kamen 17 Familien in die Wertung.


Vereinsmeisterschaften am 26.06.1994 in Röthenbach

LG Röthenbach

Bericht als Pdf