Trauer um Monika Barm

Monika Barm ist am 10. Juni 2018 nach langer Krankheit mit nur 58 Jahren verstorben und die LG Röthenbach verliert mit ihr eine liebe Sportfreundin und großartige Sportlerin. Viele von uns kannten sie als eine engagierte Ausdauersportlerin und Kämpferin. Ihre Leidenschaft galt den Mittel- und Langstrecken, aber auch dem Triathlon. Die Förderung der Jugend - und vor allem diese für das Laufen zu begeistern - lag ihr immer am Herzen. Man konnte sie oftmals in leidenschaftlichen Diskussionen mit Ebus oder anderen Trainern sehen, bei denen es um Trainingsmethoden, Ziele oder Motivation ging.

Monika erzielte viele tolle Erfolge auf den unterschiedlichsten Strecken von 800 m bis zum Marathon und gewann viele Meisterschaften.

Ihre Bestzeiten sind bis heute ungeschlagen in unserer LG-Vereinsbestenliste auf den Strecken 1.000 m, 5.000 m und 10.000 m. Im Kurz-Triathlon wurde sie in der Altersklasse W30 in drei aufeinanderfolgenden Jahren Deutsche Meisterin und die Ironman-Distanz beendete sie in Roth mit einem unglaublichen 1. Platz und auf Hawaii an fantastischer 16. Stelle.

Moni hat sich selbst nie aufgegeben, selbst in den Zeiten der schweren Erkrankung drehte sie unermüdlich ihre Runden. Das hat sicher viel Kraft gekostet, aber die Bewegung und der Sport haben ihr andererseits auch wieder Kraft, Mut und Lebensfreude gegeben. Ebenfalls viel Kraft konnte Monika aus ihrem zweiten Hobby - ihren Reisen schöpfen. Sie war offen und neugierig auf fremde Länder und die Menschen. Sie lebte ihre Träume auch bis kurz vor ihrem Tod, beispielsweise auf außergewöhnlichen Reisen nach Grönland oder mit dem Fahrrad auf der Seidenstraße nach Tadschikistan und Usbekistan. Das waren unvergessliche Erlebnisse für sie.

Unser Mitgefühl gilt natürlich auch ihrem Sohn Uli. Auch wenn Monika in den letzten Jahren nicht mehr im Vereinsgeschehen eingebunden war, fühlte sie sich doch der LG und den Sportfreunden nach wie vor verbunden. Wir werden sie immer in guter Erinnerung behalten und ihr Andenken bewahren.


Nachruf Monika Barm am 10.06.2018 in Nürnberg

Leßnau

NN

Bericht als Pdf