13. Deutsche Senioren Hallenmeisterschaften in Erfurt am 01.03.2014

Deinhard ist Deutscher Vizemeister im Hochsprung (M45)

Nach den guten Leistungen beim Hallentest in Fürth beschlossen die Leichtathleten der LG Röthenbach Mathias Deinhard und Stefan Dietz an den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Erfurt teilzunehmen. Die Fahrt nach Thüringen hat sich mehr als gelohnt, denn beide erreichten ihr bestes Einzelergebnis, dass sie bei Bundesmeisterschaften bisher erzielen konnten. Mathias Deinhard konnte sich sogar über die Silbermedaille freuen.

Mathias Deinhard feierte in Fürth ein tolles Comeback im Hochsprung der Altersklasse M45 mit einer Höhe von 1,75m, was auf Anhieb die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften bedeutete. In Erfurt fanden sich dann acht Hochspringer ein. Diese mussten sich erst einmal über eine Stunde im Callroom gedulden, da sich der Hochsprungwettkampf vor der AK M45 sehr lange verzögerte. Mathias Deinhard entschied sich dann bei 1,66m in den Wettkampf einzusteigen. Bei dieser Höhe waren bereits drei Konkurrenten gescheitert. Der Röthenbacher sprang hoch über seine Anfangshöhe. Mit dem Wissen, dass an dem Tag mehr drin ist, ließ er die nächste Höhe von 1,69m aus und stieg wieder bei 1,72m ein. Wieder verabschiedeten sich Springer aus dem Wettkampf. Bei übersprungenen 1,72m war also bereits eine Medaille sicher. Und auch hier sprang Mathias Deinhard souverän drüber. Jetzt kämpften nur noch Wilhelm Martin aus Waldram-Wolfratshausen und der Röthenbacher um den Sieg. Der Wahl-Eschenbacher pokert und lässt 1,75 aus, während Wilhelm Martin die Höhe im 2. Versuch schafft. Mathias Deinhard verändert seinen Anlauf leicht, kommt nicht mehr flüssig an die Latte hin und reißt die 1,78m drei Mal genau wie Wilhelm Martin. Am Ende freut sich der Jungsenior aus Röthenbach riesig bei der Siegerehrung über die Silbermedaille.

Zwei Stunden vor dem Hochsprung versuchte sich Mathias Deinhard auch im Weitsprung und hoffte auf eine ähnlich gute Leistung wie in Fürth. Bei seinem besten Sprung trat es leider auf den Absprungbalken und kam mit 5,19 leider nicht in den Endkampf. Das Weitspringen der M45 gewann Gene Allen aus Dietenhofen mit 6,45m.

Das Teilnehmerfeld bei den 60 Metern der Altersklasse M45 war so groß wie noch nie mit 40(!) gemeldeten Sprintern. Und mit der 13. besten Meldezeit war das Maximalziel, die Endlaufteilnahme, von Stefan Dietz eigentlich schon sehr optimistisch. Im zweiten Vorlauf kam er nicht mit dem wackeligen Startblock zurecht. Auch der Starter wartete eine gefühlte Ewigkeit bis er die 8 Sprinter auf die Kurzstrecke schoss. Trotzdem kam Stefan Dietz nach ein paar Schritten gut ins Rennen und gewann völlig überraschend den Vorlauf in der Zeit von 7,76s. Die acht zeitschnellsten qualifizieren sich für das Finale und darunter auch der Wahl-Schnaittacher. In diesem Finale der M45 über 60m hatte sich Stefan Dietz auf den Startblock besser eingestellt und erwischte auch einen sehr guten Start. Erst kurz vor dem Ziel konnte er eingeholt werden und beendete als Fünfter mit 7,70s die Deutschen Meisterschaften. Es gewann Andreas Schulze aus TV Herkenrath in der Zeit von 7,46s vor Bernd Schauwecker aus Friedberg mit 7,56 und Gene Allen mit 7,66s.


Erfurt am 01.03.2014 in Erfurt

Dietz

Dietz

Bericht als Pdf



LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach