31. Eselrennen am 07.08.2011 in Hersbruck

Venimus, vidimus, vicimus!

Ave Cäsar!

„Wir kamen, sahen und siegten“ – so lässt sich unsere Teilnahme am 31. Hersbrucker Eselrennen kurz zusammenfassen. Unser diesjähriger Start stand von Anfang an unter einem guten Stern, denn es gelang uns, Sprintstar Stefan Dietz als Schlussläufer für unser Team zu gewinnen. Seine erfolgreiche Karriere als mehrfacher Deutscher Meister und Olympionike wollte er nun noch mit einem Erfolg beim weltberühmten Hersbrucker Eselrennen krönen. Nach 30 minütiger Verhandlung gliederte er sich schließlich als „primus inter pares“ in unser Team ein. Neben den beiden „erfahrenen“ Läufern Stefan Prinz und Flo Hartmann brachten Sven Messing und Alex Zent frischen Wind ins Team, das natürlich gänzlich im Schatten des vierbeinigen Kersbacher Vollblutsportlers Cäsar stand.

Wie jedes Jahr standen Cäsar Vorlauf, Halbfinale und Finale mit jeweils 4 Runden bevor. Nach jeder vollendeten Runde musste er seinen Begleiter in einer eigens dafür vorgesehenen Wechselzone austauschen. In unserem Vorlauf, der sich durch unglückliche Loswahl aus 4 Topfavoriten zusammensetzte, gelang es Cäsar trotz Sturz des Startläufers und einer verunglückten Übergabe, den Sieg zu erringen. In der anschließenden Rennpause vor dem Halbfinale, die wir Läufer deutlich dringender benötigten als unser Esel, erfuhren wir von unserer Verwarnung wegen des verunglückten Wechsels im Vorlauf. Eine zweite Verwarnung hätte die sofortige Disqualifikation und damit das Ende aller Medaillenträume bedeutet. Doch so weit wollte Cäsar, der sich im Vorfeld einem wochenlangen Training unterzogen hatte, nicht kommen lassen. Auch das Halbfinale gewann er mit großem Abstand.

img src="..pic110807tG_Esel_070811 045.jpg" alt="Esel" height="180"> Doch was nun kam, stellte alles bisher Gesehene in den Schatten. Nach einem äußerst turbulenten Start mit anschließendem Sturz von Startläufer Stefan Prinz kehrte Cäsar als fünfter aus der ersten Runde zurück. Doch nun nahm Sven Messing die Verfolgung auf. In einem Manöver, dass die Zuschauer von den Sitzen riss ging er gleich zu Beginn an zwei Konkurrenten vorbei, nur um sich kurz darauf auch noch auf den zweiten Platz zu schieben. Völlig ausgepumpt gelang es ihm, den Anschluss an die zwischenzeitlich schon enteilte Kyara wiederherzustellen. Eine reibungslose Übergabe ebnete Flo Hartmann den Weg zu einer nie für möglich gehaltenen Sensation. Unter tosendem Beifall der 3.600 begeisterten Zuschauer gelang es Cäsar Flo auf der Außenbahn an Kyara vorbei auf den ersten Platz zu schieben. Mit einem kleinen Vorsprung übernahm Sprintass und Schlussläufer Stefan Dietz die Führung und trieb Cäsar mit einer sensationellen Laufleistung zu einer wahren Höchstleistung auf der letzten Runde an, sodass das Wort „Vorsprung“ in bisher noch nie dagewesene Dimensionen vordrang. So sonnte sich Cäsar schon längst im Blitzlichtgewitter der anwesenden Journalisten als Kyara als Zweite die Ziellinie passierte

Unser besonderer Dank gilt Cäsars Besitzern, Familie Schuster aus Kersbach, die so viel Vertrauen in uns hatten, dass wir den stolzen Esel in seinem 15. Rennen begleiten durften.

Wir freuen uns schon auf die Titelverteidigung!

Vale Cäsar!

Desweiteren Herzlichen Dank für die Unterstützung und Spenden der Imbisstände, Bierstände, des Bürgermeisters von Grebin, des Restaurant-Café Bauer und der Chains.

Kommentare könnt ihr gerne im a href="..gast.aspx">Gästebucha> eintragen.


Eselrennen am 07.08.2011 in Hersbruck

Messing, Hartmann

Messing, Hartmann

Bericht als Pdf

Ergebnisliste



LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach LG Röthenbach