Bahnsaisoneröffnung über 2000m beim Werfer- und Läufertag in Roth

Bahnsaisoneröffnung über 2000m beim Werfer- und Läufertag in Roth

Am 16.04.2011 starteten erneut die zwei Nachwuchsläufer Fiona Hoyer und Fabian Dörr beim Werfer- und Läufertag in Roth.

Die immer perfekt organisierten Wettkämpfe durch die TSG 08 Roth wurden durch die beginnenden Osterferien leider etwas getrübt. Die Anzahl der Athleten, die an diesem Tag an den Start gingen, war in allen Altersklassen durchgängig sehr gering. Teilweise hatte man pro Altersklasse nur ein oder zwei Teilnehmer. Entsprechend zügig konnte aber der Wettkampf durchgezogen werden.

Mandy Freigang holte sich, leider konkurrenzlos, mit einer Weite von 7:31m beim Kugelstoßen und mit 23:12m beim Diskuswurf jeweils den Sieg.

Erst am Spätnachmittag waren die Läufe über 2000m geplant. Auch hier war die Beteiligung so gering, dass der Verein sich entschied alle Altersklassen der Schülerinnen und Schüler gleichzeitig starten zu lassen. So liefen dann 12 Läufer, die teilweise eine lange Anreise auf sich genommen hatten, gemeinsam. Unter anderem kam auch eine Läuferin der LG Stadtwerke München, dem neuen Startverein von Simon Schwarz, denn die mit elektronischer Zeitmessung angebotenen Läufe über diese Distanz sind in Bayern rar gesät.

Für unsere zwei jungen Läufer war diese Konstellation sehr gut, denn die schnelleren Läufer der höheren Altersklassen sorgten so für ein hohes Grundtempo, durch welches sie sich mitziehen ließen. Der Gesamtsieger über 2000m war Jeremias Gerner (TSG 08 Roth) der M14 in einer Zeit von 7:10:10, die schnellste Läuferin war Felicia Körner (LG Stadtwerke München) der W15 in 7:14:64. Es folgten Lisa Grätz (TV Bad Windsheim) W15 in 7:31:77 und Cornelia Tröger TSG 08 Roth) W15 in 7:53:18.

Fabian Dörr erkämpfte sich einen verdienten fünften Platz der Gesamtwertung und den Sieg seiner Altersklasse M11 in einer Zeit von 7:56:35. Dies freute ihn umso mehr, da er sein angepeiltes Ziel, in diesem Jahr unter 8 Minuten zu laufen, erreichte und seinen Konkurrenten Benedikt von Hardenberg, der im letzten Jahr noch vor ihm lag, mit einem deutlichen Abstand von über 39 Sekunden hinter sich ließ.

Fiona Hoyer holte sich den sechten Platz der Gesamtwertung und abermals den Sieg ihrer Altersklasse W11 in einer Zeit von 8:22:84 und verbesserte so ihre Bestleistung vom Vorjahr um gute sieben Sekunden. Ihre einzige Konkurentin gab leider auf, sie war zu schnell in dieses Rennen gestartet und bekam nach der dritten Runde keine Luft mehr.


am 25.05.2011 in Roth

Dörr

Dörr

Bericht als Pdf

Ergebnisliste