Vereinssportfest am 20.09.2003 in Röthenbach

Manfred Stepan Seniorensportfest

Am Wochenende veranstaltete die LG Röthenbach ein landesoffenes Seniorensportfest, das in jedem Jahr zu Ehren des verstorbenen Athleten und Trainers Manfred Stepan ausgetragen wird. Da an diesem Tag auch andere Leichtathletikveranstaltungen stattfanden, war die Zahl der Meldungen nicht so hoch wie in den Jahren zuvor. Das Wetter zeigte sich aber von seiner besten Seite und wartete mit Temperaturen von bis zu 30 Grad auf, weshalb es eine große Anzahl von Nachmeldungen gab.

Der Höhepunkt des Tages war die Verleihung des Manfred-Stepan-Gedächtnispokals durch Traudl Stepan. Der Preis geht an Athleten, die über einen längeren Zeitraum hinweg gute Leistungen in ihren Disziplinen zeigen. Zum ersten Mal wurde ein Sportler aus den eigenen Reihen geehrt. Der Pokal wurde an Werner Güntert überreicht, der auch an diesem Tag mit einer Leistung von 11,99 m beim Kugelstoßen seine Klasse bewies. Leider reichte es nur zum 2. Platz. Mit lediglich 1 cm Vorsprung gewann Richard Rzehak vom SC Preußen Erlangen das Kugelstoßen der Altersklasse M 70. In der Altersklasse M 65 wuchtete Wilfried Hack vom TV Bad Mergentheim die Kugel auf 12,03 m. Ein weiteres Topergebnis schaffte Hermann Albrecht vom TSV Crailsheim bei den Männern M 60 mit 12,31 m.

LG Röthenbach

Weitere Ergebnisse (eine Ergebnisliste steht unter www.lg-roethenbach.de zur Verfügung): Bei den Männern der Altersstufe M 30 gab es ein hervorragendes Ergebnis im 100 m Sprint zu bestaunen. Der ehemals für Nürnberg startende, aber seit ein paar Jahren zur LG Karlsruhe gehörende Stefan Kern sprintete in 11,81 sek ins Ziel und hatte damit über eine Sekunde Vorsprung vor den Verfolgern. Weitere sehr gute Sprintergebnisse gab es bei den Männern M 45. Sowohl die 100, als auch die 200 m entschied Walter Bindler von der LG Landkreis Roth in 12,86 sek bzw. 26,56 sek deutlich für sich. Genauso gut war Karl Dorschner vom TSV Dörfles-Esbach bei den 50-jährigen Männern. Er gewann ebenfalls beide Sprintstrecken in erstaunlichen 12,71 sek. bzw. 26,73 sek.

Im Weitsprung konnten 3 Springer die 5 m-Marke übertreffen. Marcus Neumann vom 1. FC Reichenschwand sprang in der Altersklasse M 30 5,13 m, Martin Schorsack von der LG Landkreis Roth erzielte 5,97 m (M 35) und der 52-jährige Karl Dorschner zeigte auch hier seine Sprint-/Sprungstärke mit 5,02 m.

Im Speerwurf übertrafen 2 Wettkämpfer die magische Grenze von 50 m. Bei den Männern M 40 legte Rudi Schirmer vom FSV Großenseebach eine sehr gute Serie von 6 Würfen hin, wobei der Beste erst nach 53,29 m auf den Boden kam. Noch besser klappte es bei Josef Schaffarzik (M 45) vom ESV Nürnberg, der sagenhafte 55,19 m erzielte. Ein Topergebnis im Speerwurf schaffte auch Karlheinz Adrian (M 60) vom SV Bubenreuth. Sein bester Wurf landete bei 41,49 m.

In der technischen Disziplin Diskuswurf wiederholte Wilfried Hack bei den Männern M 65 mit 42,95 m seine bekannt guten Leistungen. Nur der gleichaltrige Günter Braun vom TSV Crailsheim konnte in ähnliche Bereiche vordringen. Sein Wurfgerät landete bei 39,61 m.

Die Männer M 60 zeigten wie immer einen beachtenswerten Hochsprungwettbewerb. Das bessere Ende für sich hatte Hermann Albrecht vom TSV Crailsheim, der im letzten Versuch 1,49 m übersprang. Erwin Hermann von der LG Röthenbach war das Glück nicht hold und so riss er diese Höhe. Er wurde Zweiter mit übersprungenen 1,46 m.

Über die 800 m biss sich Christian Marty vom TSV Herzogenaurach am besten bei den Männern M 45 durch. Er erreichte das Ziel nach 2:19,12 min.

Auch in den Frauenwettbewerben gab es hervorragende Ergebnisse. So steigerte sich Urte Alisch vom TSV Langenzenn in der Altersklasse W 35 von Sprung zu Sprung und erreichte eine Weite von genau 5 m. Nur 4 cm weniger sprang Kerstin Grunwald vom TSV Zirndorf (W 40).

Urte Alisch erzielte auch beim Kugelstoßen mit 9,99 m ein sehr gutes Ergebnis. Auch Teodora Albrecht vom TSV Crailsheim verfehlte bei den Frauen W 55 diese Weite mit 9,91 m nur knapp.

In der gleichen Altersklasse W 55 startete Ingrid Meier für den TSV Zirndorf über 200 m. Sie kam in einer überragenden Zeit von 27,26 sek ins Ziel. Kerstin Grunwald ging über 100 m in die Startblöcke. Auch hier erbrachte sie mit 13,66 sek eine hervorragende Leistung.

Last but not least: Karin Bader von der LAC Quelle Fürth/München trat im Hochsprungwettbewerb der Frauen W 40 an. Sie gewann diesen Wettbewerb mit einer guten übersprungenen Höhe von 1,43 m.

Die ältesten – aber nicht minder erfolgreichen – Teilnehmer stellten sich in der Alterklasse M 80 der Konkurrenz. Walter Hess von der LG Forchheim übersprang beim Hochsprung 1,31 m. Heinz Fischer vom TV Wiesenfeld stieß die Kugel auf 7,79 m und warf den Diskus 25,27 m weit. Alle Achtung!

Nachdem der Tag nicht nur mit guten Leistungen, sondern auch ohne Verletzungen über die Bühne gegangen war, waren alle Beteiligten zufrieden und freuen sich schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.


Manfred Stepan Seniorensportfest am 20.07.2003 in Röthenbach

Kuhne

LG Röthenbach

Bericht als Pdf

Ergebnisliste