Vereinssportfest am 20.07.2003 in Röthenbach

Leichtathletik als Familienfest

Wie auch in den Jahren zuvor war das traditionelle Vereinssportfest der LG Röthenbach auf dem Sportplatz der Steinbergschule und das anschließende Grillen aller Beteiligten ein großer Spaß. Bei bestem Sommerwetter kämpften die Mitglieder, Familien und Freunde der LG um vordere Platzierungen sowohl in der Einzel-, als auch in der Familienwertung.

Die Athleten mussten einen Dreikampf absolvieren, der mit der Sprintstrecke (50 m, 75 m bzw. 100 m) begann, dem ein Weitsprung (oder Standweitsprung bei den Senioren) folgte und mit dem Ballwurf bzw. Kugelstoßen endete. Erfreulicherweise gab es auch beim anschließenden Fußballspiel keine Verletzungen zu beklagen.

Dass sich wirklich alle Freunde der LG eingefunden hatten, zeigt die Bandbreite der einzelnen Altersstufen. So waren Paul Lindner mit 3 Jahren und Marilena Bolz mit 4 Jahren die jüngsten aktiven Teilnehmer, die ihren Dreikampf erfolgreich bestritten. Wie auch im Vorjahr stellte sich mit Erwin Geyer (Jahrgang 1924) bei den Männern M 75 der älteste Teilnehmer der Konkurrenz. Auch die Seniorinnen zeigten ihre Klasse. So trat Leonie Freller (geb. 1934) bei den Frauen W 65 als älteste Wettkämpferin erfolgreich an.

Auch in diesem Jahr haben sich alle Beteiligten hervorragend geschlagen. Dabei wurden wieder einige erstaunliche Ergebnisse erzielt. So gelang Andreas Schemm in der Männerklasse beim Weitsprung ein Satz von 5,31 m. Noch 30 cm weiter kam Mathias Meier in der Altersklasse M 30. Diese beiden machten auch die Topergebnisse beim 100 m Lauf unter sich aus. Diesmal hatte Andreas Schemm mit 12,9 sek die Nase vor Mathias Meier (13,3 sek).

Im Kugelstoßen gab es mit 9,10 bzw. 9,20 m ebenfalls erwähnenswerte Resultate, die von Matthias Ziener (männliche Jugend B) bzw. Werner Schopf (M 60) erzielt wurden. Die Frauen in der Altersklasse W 50 standen dem in Nichts nach. So erreichte Petra Leßnau ein Ergebnis von 7,71 m und Gabriele Christoffers 7,10 m.

Auch einige Weitwurftalente taten sich hervor. Die absolute Topleistung gelang Andreas Sommer in der Altersklasse M 13 mit 53,30 m. Sein 2 Jahre jüngerer Bruder Christian zeigte mit 37,30 m, dass die Veranlagung in der Familie liegt. Auch die Mädchen, deren Lieblingsdisziplin der Weitwurf ja nicht unbedingt ist, mussten sich mit ihren Leistungen nicht verstecken. Stefanie Sirotek warf die Lederkugel in der Alterklasse W 13 auf 42,60 m und Nathalie Kuhne (W 12) erzielte immerhin auch noch 29,50 m.

Nach dem anschließenden Spiel für die Kleinsten und dem Fußballspiel erfolgte die Siegerehrung. Da sich einzelne Athleten, die nicht über 3 Wettkämpfer in ihrer Familie verfügten, zusammengetan hatten, war auch die Familienwertung mit teilweise zusammen gewürfelten Familien ein voller Erfolg. Das gemütliche Grillen und die von der LG gestifteten Getränke taten ein Übriges für das Gelingen des Tages.


Vereinssportfest am 20.07.2003 in Röthenbach

Kuhne

Bericht als Pdf

Ergebnisliste