Manfred-Stepan Seniorensportfest am 28.09.2002 in Röthenbach

Ingrid Meier erhält den Pokal

Am Wochenende fand das von der LG Röthenbach alljährlich zu Ehren von Manfred Stepan ausgetragene Gedächtnissportfest statt. Aufgrund des schlechten Klimas der vorangegangenen Woche musste man mit den bis zum Wettkampftag eingegangenen 127 Meldungen zufrieden sein. Viele Athleten warteten die Wetterprognosen für das Wochenende ab, um dann vor Ort für die gewünschten Disziplinen nachzumelden. Und da sich das Wetter am Samstag von seiner sonnigen Seite zeigte und der Ausrichter so eine Menge Nachmeldungen für die verschiedenen Disziplinen registrieren konnte, wurde das Sportfest wieder ein grosser Erfolg.

Der Manfred-Stepan-Gedächtnispokal, der bisher nur an Männer verliehen worden war, ging in diesem Jahr zum ersten Mal an eine Frau. Ingrid Meier von TSV 1861 Zirndorf wurde die Trophäe von Traudl Stepan für ihre hervorragenden läuferischen Leistungen über die Sprintstrecken überreicht. Die Zirndorfer Athletin konnte in ihrer Altersklasse u. a. bereits mehrere Weltmeistertitel auf ihrer Erfolgsbilanz verbuchen und zählt auch zu den regelmässigen Teilnehmern beim Seniorenwettkampf in Röthenbach.

LG Röthenbach

Der älteste, aber trotzdem erfolgreiche Athlet war Heinz Fischer (Altersklasse M 75) vom TV Wiesenfeld. Er trat im Kugelstossen, im Diskuswurf und im Speerwurf an und erreichte dabei Siege mit beachtlichen Leistungen von 8,05 m, 24,93 m und 19,30 m.

Auch ein Staffellauf fand statt. Da die Damen vom TSV 1861 Zirndorf in der Besetzung Landshuter (Jahrgang 1965), Meier (47), Grüner (59) und Weniger (45) gerne über 4 x 100 m starten wollten, bildete sich ein Mixed Team der Männer, um die Frauen anzutreiben. Es starteten die Herren Bergner (Jahrgang 1951 / TSV 1861 Zirndorf), Zill (51 / MTV 1881 Ingolstadt), Krumm (52 / LAC Quelle Fürth) und Wucherer (44 / LAC Quelle Fürth). Sie erreichten eine Zeit von 52,50 sek und konnten so ihre Gegenspielerinnen (56,04 sek) hinter sich lassen.

Weitere Highlights aus der Ergebnisliste (die kompletten Resultate finden Sie unter www.lg-roethenbach.de):

Im Hochsprung überquerte in der Altersklasse M 30 Mathias Meier von der LG Röthenbach die Höhe von 1,80 m. Bei den Männern M 40 übersprang Markus Tröger von der LG Landkreis Roth die Latte bei 1,65 m. In der Klasse M 50 errang Willi Reichelt vom TSV 1861 Zirndorf den Sieg mit übersprungenen 1,55 m. Dieter Krumm von der LAC Quelle Fürth bezwang zwar die gleiche Höhe, benötigten jedoch einen Versuch mehr und musste sich deshalb mit dem 2. Platz begnügen. Bei den Männern M 45 wurde Martin Lauterbach vom TV Glaishammer 1862 Nürnberg Erster mit 1,50 m.

Beim Weitsprung gab es gleich drei 5-Meter-Springer zu bewundern: In der Altersklasse M 45 gelang Fritz Karg von der LG Neumarkt / Freystadt ein Satz über 5,73 m und damit der Sieg. Der 15 Jahre jüngere Mathias Meier von der LG Röthenbach (M 30) erreichte mit genau der gleichen Weite ebenfalls den ersten Platz in seiner Altersstufe. Bei den Männern M 40 erzielte Martin Keller von der LG Bamberg ein Ergebnis von 5,16 m.

Die 800 m-Läufer zeigten bei ihren Siegen folgende Leistungen: Wolfgang Trapp (M 35 / LG Erlangen): 2:09,48 min; Detlev Lindner (M 40 / LAC Quelle Fürth): 2:10,36 min; Wolfgang Ulrich (M 50 / TSV 1861 Zirndorf): 2:13,84 min; Willi Reichelt (M 55 / TSV 1861 Zirndorf): 2:15,34 min.

Wie gewohnt waren die Wurfdisziplinen besonders gut besetzt. So gab es beim Kugelstossen der Männer 6 Ergebnisse über 12 m: Jürgen Walker (M 30 / LG Röthenbach): 12,15 m; Dittmar Resch (M 40 / TV Wiesenfeld): 12,49 m; Dieter Krumm (M 50 / LAC Quelle Fürth): 12,11 m; Hermann Albrecht (M 60 / TV Crailsheim): 12,40 m (1. Platz) und Wilfried Hack (M 60 / TV Bad Mergentheim): 12,22 m (2. Platz); Richard Rzehak (M 70 / SC Preussen Erlangen): 12,17 m.

Auch die Wettkämpfe im Speerwurf der Männer lieferten hervorragende Leistungen. So hatte Werner Ruckdeschel von der Turnerschaft Coburg mit 46,54 m in der Altersklasse M 50 den weitesten Wurf des Tages. Aber auch die über 60-Jährigen erreichten Weiten von mehr als 40 m: Karlheinz Adrian vom SV Bubenreuth e. V. siegte mit 43,35 m vor Manfred Schwarz von der LG Landkreis Roth mit 41,68 m und Hermann Albrecht vom TV Crailsheim in 40,76 m. Bei den „Jungsenioren“ konnte nur Jean von Wittke von der LG Nürnberg-Post SV mit 41,81 m mithalten.

Die Tagesbestweite beim Diskuswurf lieferte Wilfried Hack vom TV Bad Mergentheim (M 60) mit 45,40 m ab. Er lies damit Hans Nickol vom TS Lichtenfels (38,92 m) hinter sich. Ein weiterer 40 m-Wurf gelang nur Franz Parusel von der LAC Quelle Fürth (M 50). Er wirbelte den Diskus 40,28 m weit. Robert Schippling von der LAG Mittlere Isar (M 55) brachte es auf 39,81 m. Richard Rzehak vom SC Preussen Erlangen warf bei den Männern M 70 36,36 m. In der Altersklasse M 45 genügte Klaus Hohmann von der LAG Mittlere Isar eine Weite von 36,12 m zum Sieg.

Bei den Kurzsprints über 100 m waren folgende Siegeszeiten zu verzeichnen: M 45: Fritz Karg (LG Neumarkt/Freystadt) in 12,55 sek; M 50: Uwe Zill (MTV 1881 Ingolstadt) in 12,83 sek und M 55: Klaus Wucherer (LAC Quelle Fürth) in 13,07 sek.

Über die doppelte Sprintdistanz (200 m) gab es diese Bestzeiten: M 45: Fritz Karg (LG Neumarkt/Freystadt) in 25,55 sek; M 55: Klaus Wucherer (LAC Quelle Fürth) in 26,04 sek und M 50: Uwe Zill (MTV 1881 Ingolstadt) in 26,10 sek.

Bei den 100 m-Sprints der Frauen waren die Damen vom TSV 1861 Zirndorf nicht zu schlagen. So legte Ingrid Meier (Altersklasse W 55) in 13,64 sek eine fabelhafte Tagesbestzeit hin, die auch von den jüngeren Läuferinnen nicht geknackt werden konnte. Ihre Vereinskameradinnen Marion Landshuter (W 35) und Martina Grüner (W 40) gewannen in 14,46 bzw. 14,72 sek. Auch über die 200 m war Ingrid Meier mit einer erstklassigen Zeit erfolgreich. Sie brachte die Strecke in 28,05 sek hinter sich.

Bei den 800 m-Läufen zeigte sich die nochmals die Klasse der älteren Seniorinnen. Die Tagesbestzeit wurde in der Altersstufe W 55 von Ursula Herzog (TSV 1861 Zirndorf) mit 2:48,81 min aufgestellt. Bei den Frauen W 45 gewann Petra Lessnau von der LG Röthenbach in 2:51,07 min. Renate Röger (TSV 1895 Burgfarrnbach) siegte in 2:52,03 min (W 35) und in der Altersklasse W 50 legte Ingrid Hoffmann von der LG Landkreis Roth die Strecke in 2:52,27 min zurück.

Die Wurfdisziplinen waren bei den Frauen nicht so gut besetzt wie bei den Männern. Im Kugelstossen wurde mit 9,63 m in der Altersklasse W 55 von Theodora Albrecht (TV Crailsheim) trotzdem eine gute Weite erzielt. Bei den Frauen W 50 gewann Eva Nohl vom TSV Langenzenn mit 8,53 m. Sie siegte auch im Diskuswurf mit 23,28 m sowie beim Speerwerfen mit 22,90 m.

Theodora Albrecht vom TV Crailsheim gewann in ihrer Altersklasse W 55 zusätzlich zum Kugelstossen sowohl den Hoch-, als auch den Weitsprung mit 1,18 m bzw. 3,78 m.


Manfred-Stepan Seniorensportfest am 28.09.2002 in Röthenbach

Kuhne

LG Röthenbach

Bericht als Pdf

Ergebnisliste