Vereinsmeisterschaften am 21.07.2002 in Röthenbach

Die "Nackten" konnten ihre Führung nicht behaupten

Das traditionelle Vereinssportfest der LG Röthenbach fand am Wochenende auf dem Sportplatz der Steinbergschule statt. Petrus meinte es wieder gut mit allen Beteiligten und liess die Sonne sowohl bei den Leichtathletik-Wettbewerben als auch beim anschliessenden "Spiel ohne Grenzen", beim Grillfest und beim Fussballspiel zwischen den "Nackten" und den "Knirpsen" scheinen.

LG Röthenbach

Für die Aktiven stand ein Dreikampf auf dem Programm, der sich aus einem Sprintwettbewerb (50 m, 75 m bzw. 100 m), dem Weitsprung (oder Standweitsprung bei den Senioren) und dem Ballwurf bzw. Kugelstossen zusammensetzte.

Der jüngste Athlet war der 4-jährige Holger Pauly, der die 50 m in 12,7 sek. sprintete, 1,30 m in die Weitprunggrube hüpfte und den Ball 3,70 m weit warf. Als ältester Teilnehmer gab Erwin Geyer in der Altersklasse M 75 sein Bestes. Er legte die 50 m in 9,0 sek. zurück, sprang 3,78 m weit und stiess die Kugel auf beachtliche 6,74 m.

Alle Leichtathleten lieferten sehr gute Leistungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten ab. Hier einige Beispiele: Stefan Dietz überzeugte bei den Männern der Altersklasse M 30 mit 11,5 sek. auf 100 m, verletzte sich jedoch und konnte so seinen 3-Kampf nicht zu Ende bringen. Der gleichaltrige Jürgen Walker präsentierte sich in einer bestechenden Form beim Kugelstossen und erreichte ein Ergebnis von 11,60 m.

LG Röthenbach

Nur Werner Güntert aus der Klasse der Männer M 65 konnte eine ähnliche Weite erzielen. Er wuchtete die Kugel auf 10,37 m. Mathias Meier (ebenfalls aus dem "guten" Jahrgang 1969 wie Dietz und Walker) bewies, dass er nicht nur im Hochsprung zu Hause ist und erzielte beim Weitsprung eine Weite von 5,83 m.

Bei den Damen zeigte Leonie Freller aus der Altersklasse W 65 mit einem Gesamtergebnis von über 1000 Punkten (1073), dass man auch als Seniorin noch fit sein kann. Bei den Schülern M 12 bzw. M 11 stellten Andreas Sommer und Sebastian Gaschler unter Beweis, wie gut sie mit dem Ball umgehen können. Sie erzielten Weiten von 43 m bzw. 35,40 m.

Sebastian stellte sein Mehrkampftalent auch noch mit einer neuen Bestleistung im Weitsprung von 4,13 m und mit einer Zeit von 7,9 sek. über 50 m dar. Dieses sehr gute Ergebnis bildete die Basis für den Sieg in der Teamwertung, die klar vom Team Gaschler beherrscht wurde. Stefanie Sirotek (W 12) erfreute ihre Trainerin mit einer Zeit von 11,6 sek. auf 75 m, mit einem Ballwurfergebnis von 36,10 m und mit einem Weitsprung, der nur knapp die 4 m-Marke verfehlte (3,99 m). So trug sie - ebenso wie ihre Schwestern Angelika (Jahrgang 1992) und Caroline (94) und Mutter Christa - nicht unerheblich zum Gewinn des 2. Platzes in der Teamwertung bei.

Und auch die Familie Sommer mit Andreas, Christian und Hans wurde mit einem 3. Rang in der Teamwertung belohnt. Die detaillierten Ergebnisse befinden sich auf der Homepage der LG unter www.lg-roethenbach.de.

Nach den Wettbewerben wurde für die Kleinsten noch ein "Spiel ohne Grenzen" veranstaltet, das nicht zuletzte wegen der viel zu grossen Gummistiefel, die Bestandteile des Spiels waren, ein Lacherfolg wurde. Nachdem sich alle beim folgenden Grillfest gestärkt hatten, fand ein Fussballspiel statt. Um die Mannschaften gut unterscheiden zu können, spielten die "Knirpse" (die jüngeren LG-Mitglieder) gegen die "Nackten" (mit unbekleidetem Oberkörper). Obwohl die "Nackten" in der Halbzeit mit 3:1 vorne lagen, konnten die "Knirpse" das Spiel noch mit einem für beide Mannschaften zufrieden stellenden 3:3 Endergebnis umbiegen.


Vereinsmeisterschaften am 21.07.2002 in Röthenbach

Kuhne

LG Röthenbach

Bericht als Pdf

Ergebnisliste